FAQ´s

Häufig gestellte Fragen

Was gilt vom Versicherungsschutz umfasst?

Versichert gelten alle medizinisch notwendigen Weiterbehandlungen, welche durch Eintritt einer Komplikation erforderlich werden und die durch eine ästhetische Behandlung eingetreten sind. Kommt es infolge einer Brustvergrößerung mit Implantat beispielsweise zu einer Kapselfibrose nach den Graden Baker 3 oder 4, muss eine erneute Behandlung vorgenommen werden, welche vom Versicherungsschutz umfasst ist. Der Krankenversicherer wird diese Behandlung nicht finanzieren.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Warum gelten Kapselfibrosen nach Baker 1 und 2 nicht versichert?

Bei einer Kapselfibrose nach den Graden Baker 1 und 2 handelt es sich um Verkapselungen, welche nicht zwangsläufig Behandelt werden müssen, da nach der Gradierung Baker 1 den Normalzustand darstellt und Baker 2 eine minimal verhärtete Konsistenz der Brust ohne äußerliche Veränderung aufzeigt. Eine Weiterbehandlung ist in diesem Stadium nicht angeraten.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Wann muss die Versicherung abgeschlossen werden?

Um Versicherungsschutz zu genießen ist es erforderlich, dass der Versicherungsvertrag über dieses Onlineportal spätestens am Tag der Operation (maximal 23:59 Uhr) abgeschlossen wird, damit die Versicherungsbestätigung rechtzeitig erstellt wird. Die Zahlung des Beitrages (Einmalbeitrag) muss dann innerhalb von 14 Tagen erfolgen, damit der Versicherungsschutz wirksam ist.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Wer steht hinter der Savemade Folgekostenversicherung?

Die Savemade Folgekostenversicherung ist eine Dienstleistung der Medicuritas GmbH. Die Medicuritas GmbH ist ein spezialisiertes Fachmaklerhaus, welches ausschließlich Ärzte und medizinische Einrichtungen betreut und sich auf Sonderkonzepte, Rahmenverträge und Spezialversicherungen konzentriert. Der Risikoträger ist Chubb European Group Limited Direktion für Deutschland mit Sitz in Frankfurt. Chubb zählt zu den globalen, weltweit führenden Industrie- und Personenversicherern. Mit 31.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eigenen Niederlassungen in 54 Ländern sowie langjährigen Kooperationspartnern bietet Chubb weltweiten Service und Expertise. Die Unternehmensgruppe steht für internationale Stabilität und lokale Flexibilität.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Was spricht im Vergleich für die Savemade Folgekostenversicherung?

Wir sind der einzige Anbieter mit einer Versicherungsgesellschaft mit Sitz in Deutschland. Alle anderen Anbieter konzentrieren sich auf den ausländischen Markt und haben Versicherungsgesellschaften aus Liechtenstein oder Irland integriert. Auch die Schadenbearbeitung erfolgt von dort aus, was den Prozess stark erschwert. In Deutschland unterliegen wir der strengen Aufsicht der Finanzbehörden und dem Vermittlerrecht, wovon letztlich der Versicherungsnehmer profitiert. Bei anderen Anbietern liegt sogar die Vermittlung und die Versicherung in Liechtenstein. Bitte beachten Sie das!

Wir bieten die höchste Versicherungssumme und den günstigsten Beitrag. Unsere Versicherungsgesellschaft ist sehr erfahren im Umgang mit dieser Versicherungssparte und wir liefern umfangreiches Know-how und langjährige Erfahrung im medizinischen Umfeld und in der Versicherung von Gesundheitsberufen.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Was passiert, wenn die OP ausfällt oder verschoben wird?

Sollte die OP ausfallen, egal aus welchem Grund, können wir den Vertrag aufheben. Steht bereits ein neuer Termin fest, da die OP verschoben wurde, verschieben wir auch den Versicherungsbeginn des Vertrages, sodass kein Neuabschluss notwendig ist. Wichtig ist, dass Sie uns eine kurze Info (service@savemade.de) unter Angabe der Versicherungsscheinnummer zukommen lassen.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Warum weisen die Versicherungsbedingungen Ausschlüsse vor?

Grundsätzlich hätten wir den Versicherungsschutz auch nahezu ohne Ausschlüsse aufbauen können, da sich der Versicherungsumfang ganz klar auf medizinisch notwendige Weiterbehandlungen bezieht, welche aus Komplikationen der versicherten Behandlung resultieren. Die in den Bedingungen definierten Ausschlüsse zeigen dem Patienten ganz klar auf, was vom Leistungsumfang nicht umfasst ist, da die Grunddefinition des Versicherungsschutzes nicht erreicht wurde. Diese Ausschlüsse werden auch von den anderen Anbietern angewendet.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Was passiert, wenn nicht rechtzeitig gezahlt wird?

Wird der Versicherungsbeitrag nicht rechtzeitig innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach der versicherten Behandlung am OP-Tag gezahlt, erlischt der Vertrag rückwirkend vom Beginn an, was mit dem entsprechenden Rücktrittsschreiben bestätigt wird. Der Versicherungsschutz wurde somit nicht wirksam. Eine Zahlungserinnerung erfolgt nicht. Dies gilt natürlich nur dann, wenn die Nichtzahlung vom Versicherungsnehmer verantwortet werden muss.

Zuletzt aktualisiert am 30.11.2017 von R. Schröder.

Welche Beitragszahlung kann vereinbart werden?

Bei den genannten Beiträgen handelt es sich um Einmalbeiträge, welche nur einmalig fällig werden und mit dem Versicherungsschein in Rechnung gestellt werden. Es handelt sich um Zahlbeiträge, was bedeutet, dass keine zusätzliche Versicherungssteuer mehr hinzugerechnet wird. Auch wenn der Versicherungsschutz für drei Jahre vereinbart wird, handelt es sich um einen einmaligen Beitrag.

Zuletzt aktualisiert am 30.11.2017 von R. Schröder.

Kann die Weiterbehandlung von jedem Arzt erfolgen?

Ja! Kommt es zu einer Komplikation, welche mit medizinischer Notwendigkeit versorgt werden muss, kann dies der Arzt der freien Wahl vornehmen. Handelt es sich um eine kleine und meist planbare Weiter- bzw. Korrekturbehandlung, wird oft und gern der Urprungsoperateur aufgesucht. Sofern dieser keine Abrechnung mit dem gesetzlichen Krankenversicherungssystem vornehmen kann, da eine KV Zulassung nicht vorliegt, sind die Versicherungsleistungen auf 10.000 EUR Behandlungskosten begrenzt.

Zuletzt aktualisiert am 12.04.2018 von R. Schröder.

Wie wird der Schadenfall gemeldet?

Tritt eine Komplikation ein, welche den Versicherungsfall auslöst kann dieser Sachverhalt schnell und unkompliziert über dieses Portal angemeldet werden (Link: Schadenmeldung). Der vorgegebene Fragenprozess muss beantwortet und die notwendigen Dokumente hochgeladen werden. Der Versicherer legt dann unmittelbar einen Versicherungsfall an und informiert den Versicherungsnehmer über Ansprechpartner, Schadennummer und weitere Vorgehensweise mit separater Post.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Gibt es eine Selbstbeteiligung?

Nein! Eine Selbstbeteiligung gibt es nicht.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.

Muss der behandelnde Arzt registriert sein?

Nein! Eine Registrierung des behandelnden Arztes ist nicht erforderlich. Wir überprüfen jeden Versicherungsschein sehr genau und achten im Rahmen der Verarbeitung auf die Arztangaben. Natürlich ist es uns wichtig, dass nur die Ärzte zum Versicherungsportfolio zählen, welche fachlich qualifiziert und entsprechend ausgebildet sind. Die Überprüfung findet im Rahmen des Abschlussprozesses statt. Erhält der Versicherungsnehmer eine Versicherungsbestätigung, war die Überprüfung erfolgreich.

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017 von R. Schröder.